Ricarda-Huch-Gymnasium | Gymnasium der Stadt Hagen für Jungen und Mädchen

Voswinckelstr. 1 | 58095 Hagen | Tel: 02331/28122

Neuigkeiten

Schulbetrieb nach den Osterferien - Update
09. April 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

gestern Abend erreichte uns die Schulmail des Ministeriums zum Unterricht nach den Osterferien. Hier die wesentlichen Informationen:

Aussetzung des Präsenz-unterrichtes ab Mi., 24.03.21
23. März 2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

im Ergebnis einer Entscheidung des MSW in Düsseldorf sowie der Stadt Hagen informieren wir Sie wie folgt:

Das MSW hat dem im Hagener Krisenstab beschlossenen Vorgehen zugestimmt.

Das bedeutet, dass der Präsenzunterricht an den weiterführenden Schulen mit Ausnahme der Abschlussklassen ab morgen bis zum Beginn der Osterferien ausgesetzt wird!

Bestandteil des gesamten Maßnahmenpakets zur Eindämmung der Infektionszahlen in Hagen ist unter anderem die Aussetzung des Präsenzunterrichts ab Mittwoch, den 24.03.2021. Von dieser Regelung ausgenommen sind die Grundschulen und die Abschlussklassen der weiterführenden Schulen sowie Berufskollegs.

Regelungen für die weiterführenden Schulen:

Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich nicht in einer Abschlussklasse befinden, werden auf Distanz unterrichtet.

Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 wird auf Antrag der Eltern weiterhin eine pädagogische Betreuung ermöglicht.

Auf Initiative der Schulleitung kann Schülerinnen und Schülern aller Klassen, die zu Hause aus unterschiedlichen Gründen nicht erfolgreich am Distanzunterricht teilnehmen können, weiterhin angeboten werden, ihre Aufgaben unter Aufsicht in den Räumen der Schule zu bearbeiten (erweiterte Betreuung).

Dringend erforderliche Prüfungen und Klausuren dürfen durchgeführt werden.

Regelungen für die Abschlussklassen:

Allen Schülerinnen und Schülern, die vor Prüfungen stehen und die einen erfolgreichen Abschluss ihrer bisherigen Schullaufbahn anstreben, wird ein Präsenzunterricht ermöglicht.

Selbsttests

Die ab Mittwoch geplanten Selbsttests entfallen für die Jahrgänge 5 - 9 und für die EF. Die Tests für die Q1 und die Q2 finden nach Plan statt.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihre Schulleitung des RHG

DAS RHG BIETET IHREM KIND EINEN SCHULPLATZ AN
23. März 2021

 Wichtige Hinweise zur zweiten Runde im Anmeldeverfahren für die Klasse 5

Selbsttests für Schülerinnen und Schüler am RHG - Update
22. März 2021

Liebe Eltern,

im Auftrag der Landesregierung sind die Schulen in NRW aufgefordert, alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Osterferien mindestens einmal auf eine Infektion mit Covid-19 zu testen.

Hierzu möchten wir Sie umfassend informieren, indem wir Ihnen zunächst

1) die Vorgaben des MSW zu den bevorstehenden Testungen darstellen und Ihnen sodann

2) erläutern, wie das Projekt am RHG im Detail umgesetzt werden soll.

 

Zu 1)

Mit Blick auf die nach den Osterferien fortzusetzenden Testungen können in der Zeit vor den Osterferien wichtige Erfahrungen zum Verfahren zur Durchführung der weiteren Testungen gesammelt werden. Nach Maßgabe der gegenwärtig erwarteten Lieferverpflichtungen und Liefermengen soll es ermöglicht werden, dass jede Schülerin und jeder Schüler der weiterführenden Schulen vor den Osterferien jeweils einen Selbsttest durchführen kann. Es wird jeweils ein Test pro Schülerin oder Schüler zur Verfügung gestellt.

Bei den vom Land beschafften Tests handelt es sich um Selbsttests, d.h. um Tests zur Eigenanwendung. Bis zum Beginn der Osterferien werden ausschließlich Selbsttests der Firma Roche an die Schulen geliefert. Eine Kurzanleitung des Selbsttests finden Sie auf der Übersichtsseite im Bildungsportal: https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

* Selbsttests oder Laientests sind sogenannte PoC-Tests und haben ihren Namen, weil diese Tests jeder selber, zum Beispiel zuhause, durchführen kann. Die Selbsttests sind zur Anwendung durch
Privatpersonen bestimmt. Dafür ist die Probenentnahme und Probenauswertung entsprechend einfach.

* Schnell- und Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher soll nach jedem positiven Schnell- und Selbsttest immer ein PCR-Test zur Bestätigung durchgeführt werden.

Die Selbsttests sollen nach Vorankündigung der Schule grundsätzlich bei Unterrichtsbeginn im Klassen- oder Kursverband durchgeführt werden. Die Schülerinnen und Schüler haben unmittelbar vor der Testung auf ihre Handhygiene zu achten. Während der Testung wird im Raum gelüftet.
Bei der Testung ist sorgfältig auf den notwendigen Abstand zwischen Schülerinnen und Schülern zu achten. Die Maske darf nur während der Testung selbst abgenommen werden.

Die Selbsttests führen die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht und Anleitung von Lehrkräften oder sonstigem schulischen Personal selbst durch.

Auch wenn die Selbsttests einen wichtigen Beitrag zum Infektionsschutz an einer Schule leisten, so muss unbedingt darauf geachtet werden, dass negative Testergebnisse nicht dazu führen, dass die üblichen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen vernachlässigt werden.

Ein positives Ergebnis eines Selbsttests ist noch kein positiver Befund einer Covid-19-Erkrankung, stellt allerdings einen begründeten Verdachtsfall dar. Die betroffene Person muss unverzüglich und in altersgerechter Weise unter Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen isoliert werden.

Die Schule informiert die Eltern und entscheidet, ob die Schülerin oder der Schüler nach Hause geschickt wird oder aus der Schule abgeholt werden muss. Eine Nutzung des ÖPNV für die Heimfahrt sollte unbedingt vermieden werden.

Bei positivem Testergebnis besteht keine Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt. Durch eine nachfolgende PCR-Testung ist die Einbindung des Gesundheitsamts gewährleistet.

Ein positives Selbsttestergebnis ist durch eine PCR-Testung zu bestätigen. Hierfür muss umgehend durch die betroffene Person bzw. deren Eltern/Personensorgeberechtigte von zuhause aus Kontakt mit der Hausärztin/dem Hausarzt bzw. der Kinderärztin/dem Kinderarzt aufgenommen und ein Termin vereinbart werden.

Eine erneute Teilnahme der Schülerin oder des Schülers am Unterricht ist erst mit einem negativen PCR-Test wieder möglich. Bis zum PCR-Testtermin sollte sich die Person in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen.

Ein COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamts in der Regel nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit negativem Testergebnis können
weiterhin die Schule besuchen. Auch Schülerinnen und Schüler ohne Test dürfen weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen. Die direkten Sitznachbarn bzw. engen Kontaktpersonen (sog. „social bubble") des betroffenen Verdachtsfalls sind allerdings aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses des Verdachtsfalls nicht nur strikt die Infektions- und Hygienemaßnahmen einzuhalten (unabhängig von Aufenthaltsort oder auch im Sportunterricht), sondern auch nicht notwendige Kontakte nach der Schule zu vermeiden.

Mit den Testungen wollen wir neben den schon lange geltenden Verhaltensregeln und den nun aufwachsenden Impfungen ein weiteres Schutzinstrument aufbauen. Damit dies seine Wirkung entfalten kann, sollten die Testungen möglichst flächendeckend bzw. bei allen Schülerinnen und Schülern in der Schule durchgeführt werden. Gleichwohl: Die Testung ist freiwillig. Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres können die Eltern Widerspruch gegen die
Teilnahme ihres Kindes an der Testung erheben. Bei einem Widerspruchsverfahren müssen nur die Eltern aktiv werden, die tatsächliche Einwände gegen den Test haben.

Ein Muster für eine Widerspruchserklärung finden Sie auf der Übersichtsseite im
Bildungsportal: https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

 

zu 2)

Am Ricarda-Huch-Gymnasium planen wir die Testung unserer Schülerinnen und Schüler wie folgt:

  1. Informieren Sie sich bitte vorab im Informationsfilm der Landesregierung (Link siehe unten) über den Ablauf eines Selbsttests.
  2. Die Schülerinnen und Schüler beginnen den Tag mit dem Test und sollen hierfür vor dem Testzeitpunkt (siehe Tabelle unten) in der Schule ankommen und vor dem Nebeneingang zur Turnhalle auf dem Schulhof warten, bis sie dort abgeholt werden. Die Tests finden in der Turnhalle statt. Der vor dem Testzeitpunkt liegende Unterricht fällt aus. Nach dem Test findet der Unterricht nach Plan statt. Schülerinnen und Schüler, die nicht an der Testung teilnehmen, werden gebeten, erst 20 Minuten nach dem offiziellen Testtermin ihrer Lerngruppe zur Schule zu kommen.
  3. Die Schülerinnen und Schüler werden während des Tests durch die jeweils laut Plan zugeordnete Fachlehrkraft (S I) bzw. durch die Jahrgangsleiter (S II) betreut.
  4. In der Turnhalle erfolgt zunächst eine Handdesinfektion. Danach erhalten die Schülerinnen und Schüler jeweils ein vorbereitetes Test-Set.
  5. Die Schülerinnen und Schüler führen die Tests selbstständig durch.
  6. Die Tests werden gekennzeichnet und verbleiben zur Auswertung in der Turnhalle.
  7. Die Schülerinnen und Schüler verlassen die Turnhalle und warten auf dem Schulhof auf die Auswertung der Tests
  8. Im Falle eines positiven Tests erfolgt zunächst die Isolierung der positiv getesteten Schülerinnen und Schüler. Sodann werden die Erziehungsberechtigten über das Testergebnis informiert und gebeten, ihr Kind in der Schule abzuholen.
  9. Für alle negativ getesteten Schülerinnen und Schüler gilt: alle bekannten Hygienemaßnahmen sind weiterhin in besonderer Weise zu beachten.
  10. Die Entsorgung der benutzten Test-Sets erfolgt durch dazu beauftragte Personen 

Zur Testreihenfolge:

Zeit Mittwoch Donnerstag Freitag
08.45 Q1 Q2 EF
09.45 9a 7b  
10.05 9b 6a  
10.25 9c 6b  
11.30 8a 6c  
11.50 8b 5a  
12.10 7a 5b  

 

Der Link zum Informationsfilm: https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung

Es ist unser Anliegen, die von der Landesregierung geforderte Testung in einem sinnvollen und geordneten Rahmen stattfinden zu lassen. Mit dem vorliegenden Ablaufplan gehen wir davon aus, diesem Anliegen zu entsprechen und bitten um Ihr Verständnis für den damit verbundenen Unterrichtsausfall.

Wir hoffen, Ihnen hiermit ausreichenden Überblick über das Selbsttestverfahren am RHG gegeben zu haben und wünschen Ihnen darüber hinaus auf diesem Weg erholsame und vor allem gesunde Osterferien.

 

Ihre Schulleitung des Ricarda-Huch-Gymnasiums

Start der I-Pad-Ausleihe
12. März 2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit unserer letzten Mitteilung zum gleichen Thema hatten wir Sie informiert, dass Sie uns zwar schon Ihre Bedarfsmeldungen einreichen könnten, eine Geräteausleihe allerdings aufgrund der fehlenden Hüllen für die I-Pads noch nicht möglich sei.

Wir freuen uns, Sie heute informieren zu können, dass sich mittlerweile der Status auf „lieferfähig“ geändert hat. Dies bedeutet, dass Ihr Kind gegen Vorlage der Bedarfsmeldung sowie einer komplett ausgefüllten und unterschriebenen Nutzungsvereinbarung über ein digitales Leihgerät verfügen kann.

Falls Sie schon eine Bedarfsmeldung abgegeben haben, benötigen wir nur noch die (ausgefüllte und unterschriebene) Nutzungsvereinbarung. Sollte uns auch diese bereits vorliegen, werden wir den Vorgang ab dem 17.03.21 bearbeiten, wenn Sie nicht bis dahin schriftlich von Ihrem Antrag Abstand genommen haben.

In einigen Fällen haben wir davon Kenntnis bekommen, dass ein Ausdruck der benötigten Formulare nicht möglich war. Für diese Situation halten wir im Sekretariat ausgedruckte Anträge vor, die bei Bedarf von Ihrem Kind dort abgeholt werden können.

Konkret soll der Ablauf wie folgt aussehen:

  • Sie stellen uns die o.g. Dokumente auf dem Postweg, durch Einwurf in unseren Briefkasten oder auch als gescannte PDF-Datei per Mail zur Verfügung (info@rhgym-hagen.de).
  • Die in unserem Haus verantwortlichen Koordinatoren bereiten daraufhin ein Gerät zur Abholung vor (hierzu sind einige Arbeitsschritte notwendig, die ein paar Tage dauern können).
  • Per LOGINEO informieren wir Ihr Kind, wenn das Gerät abholbereit ist.

Zu Ihrer Information und Nutzung finden Sie unten downloadbar die Bedarfsmeldung, die Nutzungsvereinbarung sowie eine Anleitung zum Start, zur Einrichtung und zur Nutzung des digitalen Gerätes. Grundsätzlich sind allerdings die wesentlichen Konfigurationen durch den Schulträger bereits vorgegeben und dürfen nicht verändert werden.

Wir gehen davon aus, mit diesem Angebot die Lernumgebung unserer Schülerinnen und Schüler deutlich verbessern zu können. Dies gilt auch, obwohl wir wissen, dass durch die fehlende Breitbandanbindung und das wenig leistungsfähige W-LAN der Schule eine Nutzung im Schulgebäude nach wie vor nur eingeschränkt möglich sein wird.

Es grüßt Sie Ihre Schulleitung des RHG

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist ein Projekt für alle Schulmitglieder. Es bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten und bürgerschaftliches Engagement zu entwickeln. Wir gratulieren der Initiative "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" zu 20 Jahren erfolgreicher Arbeit!

RICHTUNGSWEISEND - HORIZONTERWEITERND - GEMEINSAM UNTERWEGS

Das Ricarda-Huch-Gymnasium liegt in der Innenstadt Hagens mit idyllischem Blick auf die Volme und den Volmepark. Etwa 60 Lehrer unterrichten zur Zeit 650 Schüler. Die Schule wurde bereits 1848 gegründet und gehört damit zu den ältesten Gymnasien Hagens. 

Mit Toleranz und Vielfalt zum Erfolg
Namensgeberin der Schule ist die Schriftstellerin, Philosophin und Historikerin Ricarda Octavia Huch, die sich zu ihrer Zeit für die Rechte von Frauen und Minderheiten einsetzte. Heute wird diese Tradition fortgesetzt, sodass wir sogar mit dem Siegel "Schule ohne Rassismus" ausgezeichnet wurden.
Dabei soll eine vielfältige, intensive Bildungsbiografie das Fundament für eine erfolgreiche Lebensbiografie bieten. Engagierte Lehrer beraten dabei von Anfang an.

Unsere Bildungspalette hat viele Farben:

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.