Ricarda-Huch-Gymnasium | Gymnasium der Stadt Hagen für Jungen und Mädchen

Voswinckelstr. 1 | 58095 Hagen | Tel: 02331/28122

Kunst

Das Curriculum im Fach Kunst

Fachpräambel

Das Fach Kunst entwickelt die emotionale Intelligenz der Heranwachsenden als unverzichtbare Ergänzung zur rationalen Ausrichtung vieler anderer Fächer.

Kern des Faches ist die künstlerische Gestaltung, die sich am erweiterten Kunstbegriff orientiert.

Unterrichtsthemen ergeben sich aus der Lebenswirklichkeit von Schülern.

Kompetenzen des Faches Kunst erwachsen:

  • In der Auseinandersetzung mit künstlerischen Strategien, die Modelle für Lebensstrategien sein können;
  • Im Begreifen künstlerischer Werkzeuge und Materialien, die als Gestaltungsmittel mit allen Sinnen eine Beziehung zur Welt herstellen;
  • Im Erlernen künstlerischer Methoden und Verfahren, die oft in Werkstattcharakter und Projektphasen vermittelt werden;
  • Im Kennenlernen wichtiger Künstlerinnen und Künstler und ihrer Bedeutung für dir Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft.

In der gymnasialen Oberstufe erfolgt dies wissenschaftspropädeutisch.

Das Fach Kunst sucht die fachübergreifende Zusammenarbeit und ist offen für fächerverbindende Strukturen.

Zum Curriculum

Das vorliegende Curriculum ist als ein Spiralcurriculum zu verstehen, das auf eine altersstufengerechte flexible Erweiterung der Horizonte und eine konsequente Vertiefung des Verstehens angelegt ist. Dabei wird nicht die isolierte Vermittlung von Techniken und das Anhäufen von rein kognitivem Wissen angestrebt, sondern durch vernetzte Lernprozesse die Chance zum Erwerb grundlegender, übergreifender, personenbezogener und kultureller Kompetenzen.

Als Grundlegende Kompetenzen sehen wir die Folgenden:

  • Wahrnehmungskompetenzen (Gestalt erkennen und Gestaltungsprozesse nachvollziehen)
  • bildnerische Kompetenzen (bildnerische Mittel und Verfahren schöpferisch einsetzen)
  • handwerkliche Kompetenzen (Werkzeug und Material gekonnt und sachgerecht einsetzen)
  • Präsentationskompetenzen (Gestaltetes überlegt präsentieren)
  • Prozesskompetenzen (Gestaltungs- und Analyseprozesse planen, vorbereiten, auswerten, dokumentieren)
  • Beurteilungskompetenzen (Bilder und Prozesse beschreiben, differenziert beurteilen, im Kontext bewerten)
  • personale Kompetenzen (Selbstwahrnehmung, Selbstdarstellung)
  • soziale und kommunikative Kompetenz (Fremdwahrnehmung, an Bildern in der Gruppe arbeiten, über Bilder mit anderen sprechen)
  • kulturelle Kompetenzen (sich im Lebensraum, in der Welt orientieren, zu ihrer Gestaltung beitragen)

Als Lehrende, die sich auch weiterhin als Lernende und Experimentierende verstehen,

  • bieten wir den Schülern eine altersgerechte Auswahl von Themenfeldern und dem jeweiligen Alter entsprechendes Bildmaterial,
  • fördern wir die Schüler vom elementaren Wahrnehmen bis zum begründeten Beurteilen,
  • fordern wir das gestalterische Können mit zunächst einfacheren, später komplexeren Verfahren heraus,
  • steigern wir Komplexität und sprachliches Niveau von Sachinformationen und kunstgeschichtlichem Wissen.

 

Download als PDF:

Curriculum Kunst

 

 

Seite 2 von 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.